Pegel
  Flusslauf     Fotografische Ansichten     Baulichkeiten     Nutzung     Lebewesen     Links     Kontakt  
Pegelstation
Pegelstandsmeldungen
Aktuelles Wetter
Hochwasser
Niedrigwasser
Wasserwehrsatzung
Allgemein:
Startseite

Pegelstation

In der Zeit vom 8. Juli 2002 bis zum 29.November 2002 wurde mit einem Gesamtkostenumfang von rund 220.000 Euro ein Ersatzneubau des "Pegel Elsterberg" errichtet. Die Leitung des Projektes lag in den Händen des Staatsbetriebes Sächsisches Immobilien- und Baumanagement, Niederlassung Zwickau. Betreiber ist die Staatliche Umweltbetriebsgesellschaft in Chemnitz.
Die verspätete Einweihung resultiert aus den Spätfolgen der vergangenen Flutkatastrophe. Übergabe und Inbetriebnahme erfolgten bereits im November des Vorjahres.

Pegel Elsterberg Der Elsterberger Pegel ist der letzte auf sächsischem Gebiet, bevor die Elster im Elsterberger Territorium auf thüringisches Terrain übergeht.




Der Pegel Elsterberg an der Weißen Elster gehört zum hydrologischen Landesmessnetz des Freistaates Sachsen. Er erfüllt die Funktion eines Hochwassermeldepegels.
Am 17. 12. 2003 erfolgte die offzielle Einweihung des Pegels Elsterberg.


Vorgehensweise einer Messung in der Elster: Das Messgerät wird mittels Seilkran in die Elster gebracht...  
    Mit diesem Hightech-Messgerät werden in der Regel vierteljährlich die Durchflussmenge und der Wasserstand in der Weißen Elster exakt ermittelt.


Der Pegel ist als Schreibpegel mit Datenfernübertragung ausgerüstet und hat Hochwassermeldefunktion. Die vom Pegel gelieferten Werte dienen zur Steuerung der Talsperre Pöhl. Die vom Hochwassermeldepegel aufgenommenen Abflussdaten finden Eingang ins "Deutsche Gewässerkundliche Jahrbuch".






Neben dem Neubau des Pegelhauses, welches zur Aufnahme technischer Einrichtungen dient, erfolgte auch der Neubau von Staffeltreppe und Pegelstaffeln einschließlich Beobachtertreppe sowie einer elektrischen Seilkrananlage.


Fortsetzung folgt



Druckbare Version